Lüdenscheider Str. 28, 58849 Herscheid
buchung@gemeinschaftshalle-herscheid.de
02357/1028
Bausteine für die Gemeinschaftshalle

Seit März 2020 haben die Gemeinde Herscheid und der Schützenverein Herscheid als Eigentümer und Betreiber der Gemeinschaftshalle die Gewissheit: Unsere altehrwürdige Gemeinschaftshalle kann, mit einer großen finanziellen Untersütztung des Landes NRW, umgebaut werden.

Im Herbst kam dann noch die Kirsche auf die üppige Torte: Das Land Nordrhein-Westfalen übernimmt nicht nur 90 Prozent der Umbaukosten in Höhe von 2,71 Mio. Euro, sondern die kompletten 100 Prozent.

Aber nicht alle Wünsche und Notwendigkeiten können durch Fördergelder erfüllt und umgesetzt werden. Bestuhlung und diverses Inventar ist durch den Umbau zu erneuern, damit die moderne Halle nicht mit jahrzehnte altem Inventar bestückt werden muss.

Dafür vergibt der Schützenverein „Gemeinschafts-Bausteine“.

Erwerben Sie Gemeinschafts-Bausteine, unterstützen Sie uns bei der Neugestaltung der Gemeinschaftshalle und werden Sie ein bleibender Teil unserer Halle.

Spendenkonto Schützenverein Herscheid e.V.

IBAN: DE12 4585 0005 0006 0807 09

Verwendungszweck: Spende Gemeinschafts-Bausteine + Ihr Name

Selbstverständlich erhalten Sie für Ihre Spende eine Spendenquittung.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Gemeinde und Schützenverein Herscheid

Baustellentagebuch 16.09.2022

Heute konnte an unserer Gemeinschaftshalle die erste „Hochzeit“ gefeiert werden. So nennen die Stahlbauer das Einsetzen des letzten verbindenden Stahlträgers. Pünktlich zum Wochenende ist damit ein wichtiger Meilenstein im größten Projekt des Herscheider Schützenvereins erreicht.

In den nächsten Wochen kann nun an mehreren Gewerken gleichzeitig gearbeitet werden. Im Außenbereich werden Zimmermann und Dachdecker an der Ostseite das neue Vordach errichten. Außerdem kann auch die Dämmung und das Foliendach vollständig aufgebracht werden.

Der Stahlbauer wird die zusätzliche Fluchttreppe an der Westseite der Halle anbringen. In der Halle ist der Einbau der neuen Treppe zur Empore und des Fachwerks in die Dachkonstruktion geplant.

Neben dem Stahlbau haben Trockenbauer und Elektriker ihre Arbeiten begonnen. Auch sie werden an verschiedenen Stellen in der Halle tätig werden.

Über den Fortschritt der Arbeiten berichten wir weiterhin an dieser Stelle.

Baustellentagebuch 15.09.2022

In Kürze wird hoffentlich ein erster großer Meilenstein erreicht. Heute haben die Bauarbeiter begonnen, die Stahlträger zu montieren. Sobald diese Arbeiten vollendet sind, können Zimmermann und Dachdecker an der Ostseite der Gemeinschaftshalle tätig werden.

In der Halle haben auf dem zukünftigen Schießstand und im Clubraum die Trockenbauarbeiten begonnen. Die dort eingebauten Stahlträger erhalten derzeit ihre Brandschutzverkleidung.

Baustellen-Tagebuch 09.09.2022

Am gestrigen Donnerstag besuchte die UWG-Fraktion die Hallenbaustelle.

Unser Vorsitzender Volker Halbhuber, sein Stellvertreter Lars Cramer und Peter Krause, Mitglied des Hallenausschusses, informierten über die bisherigen Baufortschritte und die nun anstehenden Arbeiten. Ferner erkundigten sich die Kommunalpolitiker nach den derzeitigen Kostenentwicklungen. Aufgrund der aktuellen Preissteigerungen auf dem Baustoffmarkt gehen wir momentan von Mehrkosten in Höhe von rund 500.000 Euro aus.

Um die Finanzierungslücke so gering wie möglich zu halten sind wir auch weiterhin auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen. Bitte kaufen Sie daher Hallenbausteine bzw. unterstützen uns längerfristig als Sponsor!

Auch die UWG sicherte uns den Kauf von Hallenbausteinen zu! Hierfür bedanken wir uns herzlich!!!

Möchten auch Sie sich vor Ort über den Baufortschritt informieren, sprechen Sie uns an. Wir führen auch Sie gerne über unsere Baustelle.

Baustellen-Tagebuch 08.09.2022

Auf der Hallenbaustelle sind zur Zeit die Dachdeckerarbeiten in vollem Gange. Außerdem hat der Stahlbauer seine Arbeiten vor Ort begonnen. Wir sind optimistisch, dass in Kürze weitere Gewerke starten.

Baustellentagebuch vom 22.08.2022

Nachdem die Firma Behle die Tiefbau- und Maurerarbeiten beendet hat, herrschte auf unserer Großbaustelle einige Woche Ruhe. Seit heute ist die Halle jedoch komplett eingerüstet. Dies ist ein untrügliches Zeichen, dass in den nächsten Tage weitere Firmen ihre Arbeiten an der Gemeinschaftshalle aufnehmen werden.

Baustellentagebuch 19.06.2022

Es hat mal wieder ein größerer Arbeitseinsatz von uns Schützen stattgefunden. Am gesamten Wochenende haben wir an mehreren Stellen in der Halle gearbeitet. Im Hallenbreich wurden die Wandfliesen abgerissen, die noch im Bereich der Kühlungen waren.

Im Kellerbereich ging es richtig zur Sache. Um die späteren Schießstand-Rückwände vor Feuchtigkeitsbildung durch Kälte-Wärme-Wechsel zu schützen, wurden beim alten neuen Schießstand Dämmwände gezogen. In der alten Waffenkammer wurde der alte Lüftungsschacht entfernt, damit dort dann die neue Lüftung installiert werden kann.

Im alten und neuen Clubraum wurden teilweise die Bodenfliesen entfernt, um Absätze zu vermeiden.

Der kleine Flur, der früher der Eingang zum Clubraum war, wurde etwas vergrößert. Auch dort wurden die Bodenfliesen entfernt. Hier ein paar neue Bilder:

Baustellentagebuch vom 09.06.2022

Die Rohbauarbeiten an und in der Gemeinschaftshalle schreiten weiter voran. Die Rohbauarbeiten der Firma Behle befinden sich auf der Zielgeraden. Die Räumlichkeiten der neuen Gemeinschaftshalle sind bereits sehr gut erkennbar. Die neue Küche auf der neuen rechten Seite der Halle oder auch der neue Eingang mit der Garderobe auf der linken Seite. Auch im Bühnenbereich hat sich bereits einiges getan.

Als weiteres stehen Dach- und Stahlbauarbeiten an. Dafür ist es notwendig, die Halle mit einem Gerüst zu verkleiden.

Rückblick: „Tag der offenen Halle“ am 07.05.2022

Am vergangenen Samstag machten sich zahlreiche Interessierte ein Bild vom Fortschritt auf unserer Großbaustelle. Im Rahmen des „Tag der offenen Halle“ boten der 1. Vorsitzende Volker Halbhuber, sein Stellvertreter Lars Cramer, Schützenoberst Jens Klüppelberg und Bogenschießwart Peter Krause interessante Rundgänge durch die Halle an. Neben ihren Vorstandsposten engagieren sich die vier im Hallenausschuss. Mit ihren fünf Mitstreitern begleiten sie den Hallenumbau aus Sicht des Schützenvereins.

Derzeit beschäftigt sich der Ausschuss insbesondere mit Möglichkeiten der Baukostenreduzierung. Aufgrund der derzeitigen allgemeinen Situation auf dem Bausektor stiegen die geplanten Baukosten in den letzten Wochen um ca. 20 bis 30 Prozent, teilweise sogar um fast 40 Prozent. Noch im Sommer 2021 sah es so aus, dass das Projekt wie geplant umgesetzt werden kann und die Baukosten weitestgehend durch die Landesförderung in Höhe von rund 2,1 Mio. Euro gedeckt sind. Aktuell können die Hallenausschuss-Mitglieder eine Fremdfinanzierung nicht mehr ausschließen.

Um die Finanzierungslücke möglichst gering zu halten, baten sie in ihren rund 45 Minuten dauernden Rundgängen um Spenden in Form von Gemeinschafts-Bausteinen. Zudem verdeutlichten sie Möglichkeiten des Sponsoring im Sportbereich. Der Schützenverein hofft auf eine ähnlich hohe Spendenbereitschaft wie beim Bau der Halle in den 1950er Jahren. Schon damals haben viele Herscheider das Bauvorhaben finanziell unterstützt.

Darüber hinaus erhielten die Besucher an verschiedenen Stellen in der Halle interessante Erläuterungen zu den konkreten Planungen. Außerdem gab es im Rahmen der Führungen einen Rückblick auf die in rund 2.000 Arbeitsstunden durchgeführten Eigenleistungen.

Besucht wurde der Tag der offenen Halle auch von Bürgermeister Uwe Schmalenbach, dem hiesigen Landtagsabgeordneten Gordan Dudas (SPD) und Ralf Schwarzkopf, Landtagskandidat der CDU. Auch sie sagten dem Schützenverein Herscheid ihre Unterstützung bei der Umsetzung des Großprojektes zu.

Unter Federführung des Festausschusses bot der Schützenverein seinen zahlreichen Gästen Bratwurst und kalte Getränke an. Bei herrlichem Sonnenschein nahmen die Besucher dieses Angebot gerne an und genossen die Gespräche in geselliger Runde.

Bild-Quelle: Süderländer Tageblatt

Baustellen-Tagebuch 11. Mai 2022

An unserer Großbaustelle hat sich seit dem Tag der offenen Tür am vergangen Samstag einiges getan. Unter anderem beginnen am Anbau des neuen Eingangsbereichs bereits die Arbeiten an der Zwischendecke. Außerdem wurde auf der Empore die Öffnung für die neue Treppe geschaffen. An der Ostseite der Bühne fanden zudem Maurerarbeiten statt. Der Bühnenbereich wird von den neu entstehenden Räumen (Lagerraum, Küche, Außentoilette, Geschäftszimmer, bzw. Künstlergarderobe) getrennt.

Baustellen-Tagebuch 29.04.2022

Auch in dieser Woche lag der Schwerpunkt der Arbeiten in der Erstellung der Fundamente für die beiden Anbauten. Im Bereich des Haupteingangs ist die Bodenplatte bereits zu erkennen. Außerdem fanden im zukünftigen Clubraum weitere Maurerarbeiten statt. In Eigenleistungen haben wir zudem die verbliebenen Heizkörper demontiert.